Extratour Mehringer Schweiz
Strecke 13.5 km
Land / Bundesland Rheinland-Pfalz
Region Mosel
Ort(e) Mehring
Erlebnispunktzahl: 65 Punkte
Pfade / Schmale Wege: 46%
Wegbelag: 76% Naturweg
16% Leicht befestigt
8% Asphalt / Beton
Zertifizierung: 2009, 2012, 2015, 2018, 2021
Wandersiegel gültig bis: April 2024


Premiumwanderweg im Mittelgebirge

Markierung Extratour Mehringer Schweiz

Extratour Mehringer Schweiz

Der Weg ist sehr abwechslungsreich vorwiegend durch Wald, aber auch durch die Feldflur mit Weinbauflächen gelegt. Es gibt einige weite Aussichten und immer wieder Blick auf die Mosel. Außerdem erlebt man Felsstrukturen hautnah durch einige klettersteigartige Passagen. Durch das Relief des hier steil aufsteigenden Hunsrücks ist die Tour auch sportlich anspruchsvoll.

Informationen zum Weg

Aktuelle Meldungen zum Weg, beispielsweise zu Umleitungen, Sperrungen etc. sowie weitere detaillierte Informationen wie Wegbeschreibungen und Kartenskizzen finden Sie beim Wegbetreiber.

Bildergalerie

Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz
Extratour Mehringer Schweiz

Schutzgebiete und Natur am Weg

An diesem Weg können einige besondere Lebensräume beobachtet werden:

Besonnte Silikatfelsen und ihr Bewuchs
Auch besonnte Silikatfelsen, genauer gesagt großflächige Gesteinsgebilde aus silikatischem Gestein, stellen einen besonderen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar: Flechten und Moose können unmittelbar auf dem Gestein wachsen, und erhalten ihre Wasserversorgung und Nährstoffe fast au ...

Mehr erfahren

Flachgründige Traubeneichenwälder auf steilen Hängen
Flachgründige Traubeneichenwälder sind Beispiele für Lebensräume, deren Standorte außerhalb des ökologischen Vorzugsbereiches der Buche liegen. Es handelt sich um sehr wärmebegünstigte, meist flachgründige bis felsige und trockene Bereiche, wie sie beispielsweise an Hangkanten de ...

Mehr erfahren

Hainsimsen-Buchenwald
Die Rotbuche (Fagus silvatica) ist die dominierende Baumart im Hainsimsen-Buchenwald, aber auch Eichen und in höheren Lagen Berg-Ahorne und Tannen können vereinzelt angetroffen werden. Namensgebend und typisch für diesen Lebensraum ist in der Krautschicht die Weiße Hainsimse (Luzula l ...

Mehr erfahren

Labkraut-Eichen-Hainbuchenwälder auf warm-trockenen Standorten
Der Labkraut-Eichen-Hainbuchenwald erhält seinen Namen von typischen Pflanzenarten, welche charakteristischer Weise in diesem Lebensraum auftreten: Zunächst die drei Baumarten Trauben-Eiche (Quercus petraea), Stiel-Eiche (Quercus robur) und Hainbuche (Carpinus betulus), dann in der Krau ...

Mehr erfahren

Mauern mit lockerem Bewuchs
Steinmauern können einen wertvollen Lebensraum darstellen, auch wenn sie künstlich durch Menschenhand entstanden sind. Entscheidend ist, dass die Steine der Mauern nicht mit Mörtel fest verbacken, sondern lose aufeinander gestapelt sind oder zumindest in vielen Bereichen Lücken und Sp ...

Mehr erfahren

Schwarzerlen-Eschen- und Grauerlenwälder an Bächen und Flüssen im Mittelgebirge und den Alpen
Entlang von kleinen bis mittelgroßen Fließgewässern wächst im Hügelland und in den Mittelgebirgen ein Auwald, der von Schwarzerle (Alnus glutinosa) dominiert wird. Diesem ist regelmäßig die Esche (Fraxinus excelsior) beigemischt, seltener Ahorn (Acer pseudoplatanus). In der zweiten ...

Mehr erfahren

Silikat- und Blockschutthalden der Mittelgebirge und des Flachlandes
Bei entsprechendem Untergrundgestein und Hanglage konnten sich Schutthalten aus saurem Gestein bilden. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um mehr oder weniger locker liegende Anhäufungen von Schutt. Bedingt durch das Geländerelief und den wenig wasserbindenden untergrund, handelt ...

Mehr erfahren

Weinberge und ihre Brachen
Bei Weinbergen ist es wichtig, wie diese bewirtschaftet werden: Konventionell bewirtschaftete Weinberge können aufgrund ihres hohen Pestizideinsatzes sehr lebensfeindliche und artenarme Biotoptypen sein; durch Windverdriftung sind meistens auch angrenzende Habitate in Mitleidenschaft gez ...

Mehr erfahren

Route und Höhenprofil

Startpunkt(e)

Anreise mit ÖPNV

Für diesen Weg hat der Wegbetreiber detailierte Informationen zur ÖPNV-Anbindung hinterlegt:

Haltestelle(n):

Haltestellenname Zuweg Bus Bahn Regelmäßig getaktet Zuwegmarkierung Portal am Halt Überdachung Gastronomie
Mo - Fr  Sa   So 
Brückenstraße, Mehring (Mosel) 600 m

Anreise mit Pkw

Parkplatz am Sportplatz Mehring, 54346 Mehring, Peter-Vogt-Straße

Gastronomie am Weg

Gasthof zur Römervilla
Im Holstert 14
54346 Mehring
Tel.: 06502 / 4462
www.roemervilla.de

Ansprechpartner

Gemeinde Mehring
Touristinfo
Bachstraße 47
54346 Mehring
Tel.: 06502 / 1413
info@mehring-mosel.de

Ihre Meinung interessiert uns!

Schicken Sie uns Anmerkungen und Kritik zu diesem Weg:



 JA, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die Wegekritik an den Wegbetreiber weitergeleitet wird.

zurück zur Übersicht