Wilgartswieser Biosphären-Pfad
Strecke 7.4 km
Land / Bundesland Rheinland-Pfalz
Region Pfälzer Wald
Ort(e) Wilgartswiesen
Erlebnispunktzahl: 58 Punkte
Pfade / Schmale Wege: 40%
Wegbelag: 67% Naturweg
29% Leicht befestigt
4% Asphalt / Beton
Zertifizierung: 2012, 2015, 2018, 2020, 2023
Wandersiegel gültig bis: April 2026


Premiumwanderweg im Mittelgebirge

Markierung Wilgartswieser Biosphären-Pfad

Wilgartswieser Biosphären-Pfad

Eine stimmige Runde, die von allem etwas zu bieten hat: abwechslungsreiche Wälder mit einer darin verborgenen Quelle und Feuchtbiotopen, imposante Felsformationen, idyllische Aussichtspunkte und als kulturellen Aspekt die Überreste der Reichsfeste Falkenburg - der kurze Abstecher über die Treppe hinauf aufs Plateau lohnt sich unbedingt! Die moderne Zivilisation zeigt dagegen in Form von Verkehrsgeräuschen und einer Stromtrasse hin und wieder auch ihre Schattenseiten. Das alles wird verbunden mittels einer abwechslungsreichen Mischung aus naturbelassenen Pfaden, die im Bereich der Deichenwand fast schon alpin anmuten und nur leicht befestigten, angenehm zu gehenden Wirtschaftswegen.

Informationen zum Weg

Aktuelle Meldungen zum Weg, beispielsweise zu Umleitungen, Sperrungen etc. sowie weitere detaillierte Informationen wie Wegbeschreibungen und Kartenskizzen finden Sie beim Wegbetreiber.

Bildergalerie

Wilgartswieser Biosphären-Pfad
Wilgartswieser Biosphären-Pfad
Wilgartswieser Biosphären-Pfad
Wilgartswieser Biosphären-Pfad

Schutzgebiete und Natur am Weg

Schutzgebiete:

  • Naturschutzgebiet
  • Natura2000-Schutzgebiet

Der Weg liegt im UNESCO-Biosphärenreservat „Pfälzerwald-Nordvogesen“, FFH-Gebiet „Biosphärenreservat Pfälzerwald“ und NSG „Falkenburg-Tiergarten“

An diesem Weg können einige besondere Lebensräume beobachtet werden:

Besonnte Silikatfelsen und ihr Bewuchs
Auch besonnte Silikatfelsen, genauer gesagt großflächige Gesteinsgebilde aus silikatischem Gestein, stellen einen besonderen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar: Flechten und Moose können unmittelbar auf dem Gestein wachsen, und erhalten ihre Wasserversorgung und Nährstoffe fast au ...

Mehr erfahren

Glatthaferwiese der tiefen und mittleren Lagen
Glatthaferwiesen sind die klassischen und sehr verbreiteten, gemähten Flachland-Wiesen, wenn der Standort sich nicht durch bestimmte Extrema (z.B. Hitze, Trockenheit, Feuchtigkeit) auszeichnet. Die dominierende Grasart ist der namensgebende Gewöhnliche Glatthafer (Arrhenatherum elatius) ...

Mehr erfahren

Hainsimsen-Buchenwald
Die Rotbuche (Fagus silvatica) ist die dominierende Baumart im Hainsimsen-Buchenwald, aber auch Eichen und in höheren Lagen Berg-Ahorne und Tannen können vereinzelt angetroffen werden. Namensgebend und typisch für diesen Lebensraum ist in der Krautschicht die Weiße Hainsimse (Luzula l ...

Mehr erfahren

Pfeifengraswiesen
Das Blaue Pfeifengras (Molinia caerulea, Foto: schmale Ähre links der Bildmitte) gibt aufgrund seines dominanten Auftretens diesem Lebensraum seinen Namen. Pfeifengraswiesen können sowohl auf sauren, als auch auf basischen Böden wachsen, wobei die Standorte nicht selten recht feucht si ...

Mehr erfahren

Route und Höhenprofil

Startpunkt(e)

49.20791 N, 7.86167 E

Anreise mit ÖPNV

Vom Bahnhof Wilgartswiesen zu Fuß bis zur Falkenburghalle (ca. 1,8 km)

Anreise mit Pkw

Parkplatz an der Falkenburghalle
(Für PKW-Navigation: Tiergartenstraße 21, 76848 Wilgartswiesen)

Gastronomie am Weg

Gastronomiebetriebe im Zentrum von Wilgartswiesen (ca. 1,5 km Fußweg ab Falkenburghalle)

Ansprechpartner

Tourist-Info-Zentrum Pfälzer Wald/Urlaubsregion Hauenstein
Schuhmeile 1
76846 Hauenstein
Tel.: 06392-92 333 80
Fax: 06392-92 333 819
tourismus@hauenstein.rlp.de

Ihre Meinung interessiert uns!

Schicken Sie uns Anmerkungen und Kritik zu diesem Weg:



 JA, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die Wegekritik an den Wegbetreiber weitergeleitet wird.

zurück zur Übersicht