Tiefenbach-Pfad
Strecke 16 km
Land / Bundesland Saarland
Region St. Wendeler Land
Ort(e) St. Wendel
Erlebnispunktzahl: 82 Punkte
Pfade / Schmale Wege: 43%
Wegbelag: 66% Naturweg
27% Leicht befestigt
7% Asphalt / Beton
Zertifizierung: 2007, 2010, 2013, 2016
Wandersiegel gültig bis: Mai 2019

Premiumwanderweg im Mittelgebirge

Markierung Tiefenbach-Pfad

Tiefenbach-Pfad

Der Name deutet es bereits an: hier wird man über lange Pfadstrecken geführt. Ausgeprägte Kerbtäler, ein verwunschener Steinbruch, sehr abwechslungsreiche Wälder und tolle Aussichten prägen dieses Wandererlebnis. Im Land des heiligen Wendelinus sind Stille, Unberührtheit und magische Plätze wahre Markenzeichen. Zum Schluß lockt der Biergarten des Wendelinushofes ...

Informationen zum Weg

Aktuelle Meldungen zum Weg, beispielsweise zu Umleitungen, Sperrungen etc. sowie weitere detaillierte Informationen wie Wegbeschreibungen und Kartenskizzen finden Sie beim Wegbetreiber.

Bildergalerie

Tiefenbach-Pfad
Tiefenbach-Pfad
Tiefenbach-Pfad
Tiefenbach-Pfad

Schutzgebiete und Natur am Weg

Schutzgebiete:

  • Naturschutzgebiet

Der Rundweg führt durch das Naturschutzgebiet "Tiefenbachtal bei Simmerath mit Nebenbächen"

An diesem Weg können einige besondere Lebensräume beobachtet werden:

Natürlicher artenreicher Heckenzug
Hecken sind sehr häufig durch menschliche Aktivitäten entstanden und der Begriff "natürlicher" artenreicher Heckenzug erscheint etwas unpassend. Gemeint sind frei wachsende Hecken, die aus einer Vielzahl von heimischen Pflanzenarten - vorwiegend strauchigen Gehölzen - zusammengesetzt s ...

Mehr erfahren

Mittelgebirgsbäche
Den typischen Mittelgebirgsbach gibt es eigentlich nicht, denn die Zusammensetzung des Untergrundes (grobes oder feines Substrat), die Wasserchemie (saures oder basisches Gestein) und das Abflussverhalten (konstant oder wechselhaft) bestimmen entscheidend, welche Artengemeinschaften sich i ...

Mehr erfahren

Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
Auch Silikatfelsen, genauer gesagt großflächige Gesteinsgebilde, stellen einen besonderen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar: Flechten und Moose können unmittelbar auf dem Gestein wachsen, und erhalten ihre Wasserversorgung und Nährstoffe fast ausschließlich über die Luft oder du ...

Mehr erfahren

Hainsimsen-Buchenwald
Die Rotbuche (Fagus silvatica) ist die dominierende Baumart im Hainsimsen-Buchenwald, aber auch Eichen und in höheren Lagen Berg-Ahorne können vereinzelt angetroffen werden. Namensgebend und typisch für diesen Lebensraum ist in der Krautschicht die Weiße Hainsimse (Luzula luzuloides), ...

Mehr erfahren

Route und Höhenprofil

Startpunkt(e)

Anreise mit ÖPNV:

Keine direkte ÖPNV-Anbindung

Anreise mit Pkw

Waldparkplatz am Wendelinushof

Gastronomie direkt am Weg

Wendelinushof
66606 St.Wendel
Biergarten (saisonal: Mo - Di: geschlossen, Mi - Sa: 17 - 22 Uhr, So: 11 - 22 Uhr)
Tel.: 0 68 51 - 9 39 87-0
wendelinushof@wzb.de

Ansprechpartner

Tourist-Information Sankt Wendeler Land
Am Seehafen
D-66625 Nohfelden Bosen
Tel. 06852-9010-0
Fax: 06852-9010-20
E-Mail: info@bostalsee.de

Ihre Meinung interessiert uns!

Schicken Sie uns Anmerkungen und Kritik zu diesem Weg:



 JA, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die Wegekritik an den Wegbetreiber weitergeleitet wird.

zurück zur Übersicht


Datum: 14.11.2019
Online: https://www.wanderinstitut.de/premiumwege/saarland/extratour-tiefenbach-pfad/
© 2019 Deutsches Wanderinstitut e.V. | Bergblick 3 | 35043 Marburg – All rights reserved.