Cochemer Ritterrunde
Strecke 16 km
Land / Bundesland Rheinland-Pfalz
Region Mosel
Ort(e) Cochem
Erlebnispunktzahl: 71 Punkte
Pfade / Schmale Wege: 36%
Wegbelag: 49% Naturweg
40% Leicht befestigt
11% Asphalt / Beton
Zertifizierung: 2017
Wandersiegel gültig bis: April 2020

Premiumwanderweg im Mittelgebirge

Markierung Cochemer Ritterrunde

Cochemer Ritterrunde

Moselsteig Seitensprünge

Die reizvolle Wanderung verbindet Naturerlebnis, städtische Elemente und zwei Burganlagen zu einem stimmigen Wandervergnügen. Dabei werden unterschiedlichste landschaftliche Facetten schön miteinander kombiniert, die zusammen den typischen Charakter des Mosellands erlebbar machen. Malerische Aussichten, attraktive Wälder, die Steilhänge der Mosel und ihrer tief eingeschnittenen Seitentäler und natürlich der Fluss selbst prägen den Charakter dieser Tour. Mit der einzigartigen Reichsburg, der Ruine Winneburg und den Gässchen in der Altstadt hat diese Wanderung darüber hinaus auch kulturhistorisch Reizvolles zu bieten. Etwas Kondition bzw. ausreichend Zeit ist dazu aufgrund des bewegten Reliefs allerdings erforderlich (eventuell ist beim Aufstieg zum Pinnerkreuz die Sesselbahn als kräftesparende Alternative in Betracht zu ziehen). Zum Ausgleich gibt es unterwegs ausreichend Gelegenheit, den Akku an einer der Einkehrmöglichkeiten wieder aufzufüllen.

Informationen zum Weg

Aktuelle Meldungen zum Weg, beispielsweise zu Umleitungen, Sperrungen etc. sowie weitere detaillierte Informationen wie Wegbeschreibungen und Kartenskizzen finden Sie bei den Wegbetreibern (Link 1, Link 2)

Bildergalerie

Cochemer Ritterrunde
Cochemer Ritterrunde
Cochemer Ritterrunde
Cochemer Ritterrunde
Cochemer Ritterrunde

Schutzgebiete und Natur am Weg

An diesem Weg können einige besondere Lebensräume beobachtet werden:

Steinmauern
Steinmauern können einen wertvollen Lebensraum darstellen, auch wenn sie künstlich durch Menschenhand entstanden sind. Entscheidend ist, dass die Steine der Mauern nicht mit Mörtel fest verbacken, sondern lose aufeinander gestapelt sind oder zumindest in vielen Bereichen lücken und Spa ...

Mehr erfahren

Mittelgebirgsbäche
Den typischen Mittelgebirgsbach gibt es eigentlich nicht, denn die Zusammensetzung des Untergrundes (grobes oder feines Substrat), die Wasserchemie (saures oder basisches Gestein) und das Abflussverhalten (konstant oder wechselhaft) bestimmen entscheidend, welche Artengemeinschaften sich i ...

Mehr erfahren

Ströme
Jeder kennt die großen Ströme in Deutschland - allen voran den Rhein. Unter Strömen als Lebensraum versteht man große lange Flüsse, welche meistens über 500km lang sind und welche nicht selten in das Meer münden. Das Bild, welche wir heute von Strömen haben, ist von einem sehr unn ...

Mehr erfahren

Wärmebegünstigte Säume und Waldmäntel
Unter der Vielzahl von Lebensräumen, die es in Deutschland gibt, sind für Naturkundler oft die von besonderem Interesse die sich durch von der "Masse" abweichende ökologische Bedingungen auszeichnen. Wärmeliebene Saumgesellschaften und Waldmäntel sind dies in mehrfacher Hinsicht. Üb ...

Mehr erfahren

Silikatschutthalden der Mittelgebirge
Bei entsprechendem Untergrundgestein und Hanglage konnten sich Schutthalten aus saurem Gestein bilden. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um mehr oder weniger locker liegende Anhäufungen von Schutt. Bedingt durch das Geländerelief und den wenig wasserbindenden untergrund, handelt e ...

Mehr erfahren

Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
Auch Silikatfelsen, genauer gesagt großflächige Gesteinsgebilde, stellen einen besonderen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar: Flechten und Moose können unmittelbar auf dem Gestein wachsen, und erhalten ihre Wasserversorgung und Nährstoffe fast ausschließlich über die Luft oder du ...

Mehr erfahren

Trockenwarme Traubeneichenwälder
Trockenwarme Traubeneichenwälder sind Beispiele für Lebensräume, deren Standorte außerhalb des ökologischen Vorzugsbereiches der Buche liegen. Es handelt sich um sehr wärmebegünstigte, meist flachgründige bis felsige und trockene Bereiche, wie sie beispielsweise an Hangkanten der M ...

Mehr erfahren

Route und Höhenprofil

Startpunkt(e)

Anreise mit ÖPNV:

Bahnhof, Cochem

Vom Bahnhofsvorplatz in Cochem sind es 650 m Fußweg entlang der Ravenestraße bis zum Josef-Steib-Platz.

Anreise mit Pkw

Parkplatz an der Sesselbahn-Talstation nur bei Nutzung der Sesselbahn! (Endertstr. 44, 56812 Cochem)

Parkhaus (Endertstr. 20, 56812 Cochem)

Cityparkplatz hinter dem Bahnhof (Pinnerstraße, 56812 Cochem)

Die überwiegende Zahl der Parkplätze in Cochem ist kostenpflichtig bzw. zeitlich begrenzt.

Gastronomie direkt am Weg

Sesselbahn-Terrassen-Café
Bergstation Sesselbahn
Tel.: 02671-8591
www.sesselbahn-terrassen-cafe.de
Waldhotel Winneburg
Endertstr. 141
56812 Cochem
Tel.: 02671-98730
www.hotelwinneburg.de
Pizzeria & Eiscafé Schloßbergterrasse
Schloßstr. 32
56812 Cochem
Tel.: 02671-91 71 10
www.schinderhannes-cochem.de/schlossberg

Ansprechpartner

Tourist-Information Ferienland Cochem
Endertplatz 1
56812 Cochem
Tel.: 02671-60040
Fax: 02671-600444
info@ferienland-cochem.de
www.ferienland-cochem.de

Ihre Meinung interessiert uns!

Schicken Sie uns Anmerkungen und Kritik zu diesem Weg:



 JA, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die Wegekritik an den Wegbetreiber weitergeleitet wird.

zurück zur Übersicht


Datum: 12.07.2020
Online: https://www.wanderinstitut.de/premiumwege/rheinland-pfalz/cochemer-ritterrunde/
© 2020 Deutsches Wanderinstitut e.V. | Bergblick 3 | 35043 Marburg – All rights reserved.