hochgehflogen
Strecke 15 km
Land / Bundesland Baden-Württemberg
Region Schwäbische Alb
Ort(e) St. Johann, Eningen, Achalm, Metzingen
Erlebnispunktzahl: 64 Punkte
Pfade / Schmale Wege: 42%
Wegbelag: 58% Naturweg
37% Leicht befestigt
5% Asphalt / Beton
Zertifizierung: 2020
Wandersiegel gültig bis: Januar 2023

Premiumwanderweg im Mittelgebirge

Markierung hochgehflogen

hochgehflogen

Der Startpunkt liegt beim Gestütshof St. Johann, das zum Haupt- und Landgestüt Marbach gehört. Man läuft durch Wälder, entlang der Weideflächen des Fohlenhofes und über weite Wiesenflächen. Herrliche Aussichten vom Turm Hohe Warte und weit ins Land vom Segelfluggelände machen den Weg sehr abwechlungsreich. Teilweise durchläuft man die Kernzone Rossberg des Biosphärenreservates Schwäbische Alb mit einer einzigartigen Flora und Fauna. In Kernzonen entstehen - wie auch in Bannwäldern - die Urwälder von morgen. Im Jahr 2009 wurde die forstliche Bewirtschaftung eingestellt, seither entwickelt sich der Wald hier nahezu ungestört weiter. Alte Bäume und abgestorbenes Totholz verbleiben hier im Wald. Sie bieten in Baumhöhlen, im morschen Holz und in der Rinde vielfältigen Lebensraum für zahlreiche, teils sehr seltene Tier und Pflanzenarten.

Informationen zum Weg

Aktuelle Meldungen zum Weg, beispielsweise zu Umleitungen, Sperrungen etc. sowie weitere detaillierte Informationen wie Wegbeschreibungen und Kartenskizzen finden Sie beim Wegbetreiber.

Bildergalerie

hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen
hochgehflogen

Schutzgebiete und Natur am Weg

Schutzgebiete:

  • Naturschutzgebiet
  • Natura2000-Schutzgebiet

Der Weg liegt in verschiedenen Schutzgebieten: UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb, Biosphärenreservat Kernzone Schwäbische Alb, Naturschutzgebiet "Rutschen", Fauna-Flora-Habitat-Gebiet "Uracher Talspinne" und Vogelschutzgebiet "Mittlere Schwäbische Alb".

An diesem Weg können einige besondere Lebensräume beobachtet werden:

Magere Flachland-Mähwiesen
Magere Flachland-Mähwiesen sind in Deutschland selten geworden. Die Betonung liegt auf "mager", d.h. durch langjährige, traditionell kleinbäuerliche Nutzung als Mähwiese wurden den Standorten Nährstoffe entzogen und viele bunte Blumen konnten sich neben den Grasarten etablieren. Dies ...

Mehr erfahren

Kalkfelsen mit Felsspaltenvegetation
Auch Kalkfelsen, genauer gesagt großflächige Gesteinsgebilde aus kalkhaltigem Gestein, stellen einen besonderen Lebensraum für Tiere und Pflanzen dar. Flechten und Moose können unmittelbar auf dem Gestein wachsen, und erhalten ihre Wasserversorgung und Nährstoffe fast ausschließlich ...

Mehr erfahren

Waldmeister-Buchenwald
Buchenwälder sind die verbeitetesten Waldtypen in Deutschland. Auf basischen Böden, d.h. über Gesteinen wie z.B. Kalk, Basalt oder Diabas, gehört der Waldmeister-Buchenwald in seinen verschiedenen Ausprägungen an vielen Standorten zur potentiell natürlichen Vegetation: Er würde dort ...

Mehr erfahren

Route und Höhenprofil

Startpunkt(e)

Anreise mit ÖPNV:

Gestütshof, St. Johann

Bushaltestelle Gestütshof St. Johann, Linie: 7644

Anreise mit Pkw

Reutlingen – Eningen unter Achalm – Richtung St. Johann-Würtingen (L380) – links zum Gestütshof St. Johann abbiegen. Parkplatz "Gestütshof St. Johann"

48° 29.104' N, 9° 19.481' E

Gastronomie direkt am Weg

Gestütsgasthof St. Johann
Gestütshof 3
72813 Sankt Johann
+49 7122 9296
Wanderheim Eninger Weide
72800 Eningen u.A.
Telefon 07121 - 87372
www.sav-eningen.de

Ansprechpartner

Landratsamt Esslingen
Geschäftsstelle hochgehberge
Pulverwiesen 11
73726 Esslingen am Neckar
Tel: 0711 3902 42095
info@hochgehberge.de
hochgehberge.de

Ihre Meinung interessiert uns!

Schicken Sie uns Anmerkungen und Kritik zu diesem Weg:



 JA, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass die Wegekritik an den Wegbetreiber weitergeleitet wird.

zurück zur Übersicht