Deutsches Wanderinstitut

Wanderstudien

... helfen Sie uns bei der Suche nach dem perfekten Wandererlebnis und beantworten Sie ein paar Fragen bezüglich Ihrer Wandererfahrungen.

Das Forschungszentrum Wandern & Gesundheit des Deutschen Wanderinstitut e.V. an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften führt jährlich eine Befragung zu Wandererfahrungen durch. Wir freuen uns, wenn Sie sich ein bisschen Zeit nehmen, um uns ein paar Fragen zu beantworten. Ziel des deutschlandweiten Wandermonitorings ist es, aussagekräftige Besucherdaten zur Charakterisierung des Wandertourismus zu erfassen, um das wandertouristische Angebot kontinuierlich zu verbessern und den sich ständig verändernden Bedürfnissen der Wanderer anzupassen. Dabei stehen die Erfassung der demographischen Besucherprofile und die Charakteristika der Wanderungen zum wandertouristischen Angebot im Fokus der Betrachtung.

Logo Wandermonitor

Die Umfrage dauert ca. 10 Minuten. Ihre Daten werden selbstverständlich anonym behandelt!

Hier wandern Sie zum aktuellen Onlinefragebogen!

Seit 2015 werden im Rahmen des „Wandermonitor“ anhand der Befragung von Wanderern in ganz Deutschland Vergleichsdaten zur Charakterisierung des Wandertourismus erhoben. Neben allgemeinen Grundlagen wird die Umfrage ebenfalls durch jährlich wechselnde Schwerpunktthemen ergänzt.

Die Teilnahme am Wandermonitor ist für Orte, Regionen, touristische Vermarktungsorganisationen und Wegebetreibende kostenlos. Einmal jährlich erhalten alle teilnehmenden Orte/Regionen die Ergebnisse auf Basis aller Befragten.

Die Wanderstudien 2010 und 2014 betonen, dass das Wandern zu den beliebtesten Urlaubs- und Tagesausflugsaktivitäten der deutschen Bevölkerung zählt. Es können vielerorts direkte und indirekte wirtschaftliche Effekte des Wandertourismus induziert werden, an denen eine Region ohne erheblichen (Mehr-)Aufwand partizipieren kann. Die Frage nach dem nachhaltigen Erfolg des Wandertourismus muss jedoch auf Grund von unterschiedlichen topographischen und infrastrukturellen Bedingungen in den zahlreichen Wanderdestinationen regional sehr differenziert gestellt werden.

Der viel zitierte Aufruf „Zurück zur Natur!“ spricht noch immer viele Wanderer besonders an. Die Reihe Blickpunkt Wandertourismus liefert einen fachlich vielseitigen Querschnitt zu Potenzialen und Zukunftsaussichten für Wanderdestinationen und ihre wandernden Besucher. Im Wandertourismus vorhandene Themen werden aktuell betrachtet, Tendenzen sichtbar gemacht, andere Themen vertieft aufgearbeitet oder um neue Themen erweitert. Die gesamte Reihe hat einen Schwerpunkt auf die Verbindung von Wandern und Wirtschaft, wobei sich der Verknüpfung aus verschiedenen Perspektiven (Kulturwissenschaft, Wertschöpfung, Marketing, Geschichte, Entwicklung) genähert wird. Zusammenfassend bieten die Werke

Coverpage Ware Wandern

Ware Wandern (Band 5): Zwischen Natur und Kommerzialisierung (Erscheinungsdatum: voraussichtlich Mai 2019)

Digitale Fußabdrücke (Band 4): Wandern aus der Perspektive von Bloggern (2018)

Gruppenwanderreisen (Band 3): Marktstruktur – Organisation – Prozesse (2017)

Wandern als Erlebnis (Band 2): Merkmale – Wahrnehmung – Analyse (2016)

Wandern und Gesundheit (Band 1): Konzepte und Erfahrungen für einen wachsenden Markt (2015)

Nähere Informationen zur Buchreihe

Weitere Ergebnisse abgeschlossener Online-Befragungen

Langzeitumfrage zur Akzeptanz von Anlagen erneuerbarer Energien

Windenergieanlagen prägen das Landschaftsbild. In öffentlichen und wissenschaftlichen Diskussionen stehen sich zwei Positionen gegenüber, die diese Aussage bekräftigen. Zum einen sind Windenergieanlagen ein Sinnbild für den technischen Fortschritt und die nachhaltige, ressourcenschonende Entwicklung der Gesellschaft, zum anderen gehen die Anlagen mit einer technischen Überprägung des Landschaftsbildes einher. Die sich daraus ergebenden Zielkonflikte entstehen insbesondere in Regionen mit günstigen Standortfaktoren für Windenergie bei gleichzeitiger hoher touristischer Attraktivität, wie z.B. an Küsten und in Mittelgebirgen. Diese Landschaftsräume werden von Erholungssuchenden für die Ausübung von naturnahen und gesundheitsfördernden Aktivitäten genutzt. Die Planung von Windenergieanlagen erfordert deshalb eine hohe Sensibilität bei der Abwägung ökonomischer, naturschutzrechtlicher, landschaftsästhetischer und touristischer Belange. Im Zeitraum vom 21.01.2013 bis 22.01.2015 befasste sich die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften mit der Akzeptanz von Formen der alternativen Energiegewinnung an Wanderwegen unter besonderer Berücksichtigung von Windenergieanlagen.

Ergebnisse der Onlineumfrage mit ausführlichen Informationen

Profilstudien

Im Zeitraum von 1998 bis 2008 befragten die Marburger Projekt-Partner Wandern (PPW) regelmäßig über tausend Wanderer in ganz Deutschland bei der Ausübung ihres Hobbys nach ihren Gewohnheiten, Vorlieben, Aversionen und touristischen Urteilen mit dem Ziel, Daten und Fakten für eine kundenorientierte Modernisierung wandertouristischer Infrastrukturen und Angebote bereit zu stellen. Mit jeder Studie erweitert sich das Knowhow für die Gestaltung marktgerechter Produkte. Insgesamt konnten über 18.000 Personen befragt werden. Ausführliche Informationen zu den Studien finden Sie im Faltblatt Profilstudien

Durchgeführte Studien:


Datum: 24.10.2019
Online: https://www.wanderinstitut.de/deutsches-wanderinstitut/forschung/wanderstudien/
© 2019 Deutsches Wanderinstitut e.V. | Bergblick 3 | 35043 Marburg – All rights reserved.